0

Should I care for the EEPROM?

English (Deutsch weiter unten):

Hello!

I want to try to separate the HifiBerry-Cards GND-potential completely from the GND-potential of the RPI.

As this will be probably some kind of challenge I want to minimize the necessary effort, in other words, the number of data lines that needs to be optically repeated.

Therefore I studied the circuit of the DAC+ Pro and then created a simple Adapter-Board consisting of a 40Pin-Male-Connector, 40Pin-Female-Connector and some Jumpers.

I noticed that the EEPROM isn't logically connected to the rest of the board-circuit and therefore providing the RPI with information seems to be its only purpose.

I removed the Jumpers connecting the two logical wires of the EEPROM and tried booting without it. The card worked just fine

Now I read through this forum, Knowledge-Base, etc. and it seems as there is indeed no need for this EEPROM.

So here are my questions:

Is there any need for this EEPROM at all?

Is it necessary for any operation?

Is it necessary for some kind of one time configuration or driver installation when first booting/configuring on a fresh installed Raspbian-Image?

Are there audio quality improvements or something like that when using it?

In short: Are there any benefits coming from this EEPROM-Chip and if so, what are those?

 

____________________________________

 

 

Deutsch:

Hallo!

Ich würde gerne den Versuch unternehmen, eine komplette Potentialtrennung für das HifiBerry-Board vorzunehmen.

Da dies vermutlich etwas anspruchsvoller werden dürfte (einige Leitungen arbeiten bidirektional mit Frequenzen von bis zu 12,288 MHz), möchte ich die Menge an erforderlichen Datenleitungen soweit wie möglich reduzieren.

Beim Studieren des Boards fiel mir auf, dass es keine logische Verbindung des EEPROM-Chips mit dem Rest des Board gibt. Daher habe ich eine kleine Platine zum Zwischenstecken gebaut incl. ein paar Jumpern zum Unterbrechen/Messen diverser Leitungen. Es zeigt sich, dass der RPI auch ohne den EEPROM einwandfrei bootet und die Soundkarte funktioniert.

Dies bestätigen auch diverse Beiträge hier im Forum bzw. der Knowledge-Base.

Daher meine Fragen:

Ist der EEPROM überhaupt notwendig?

Benötigt man ihn für bestimmte Operationen/Funktionen?

Wird er bei einem frischen Raspbian-Image einmalig benötigt, damit der Treiber installiert/konfiguriert wird o.ä.?

Kann der Chip in irgendeiner Weise die Audioqualität verbessern?

Kurz gesagt, gibt es irgendwelche Vorteile durch den EEPROM und wenn ja, worin bestehen diese?

2 comments

Please sign in to leave a comment.